Ach wie dumm!

Gerade habe ich wieder einen Artikel in einem Deutschen major news outlet gelesen. In welchem, sage ich nicht, denn im Grunde sind sie doch alle gleich.

Da steht dann wieder mit Bezug auf Juden dieser außergewöhnlich dumme Satzteil: »…… Anfeindungen wegen ihres Glaubens.«. Wo anders heißt es Gebetsmühlenartig: »Menschen Jüdischen Glaubens«, aber was ist mit den Juden, die nichts glauben? Was ist mit den Juden, die Buddhisten geworden sind. Die sind trotzdem Juden.

Abbas log vor dem EU-Parlament, daß sich die Balken
bogen. MartinSchulz fand Abbas’ Rede inspirierend.
Wenige Tage später gab Abbas unumwunden zu, daß
seine Anschuldigung frei erfunden war. Das ist eine
beliebte Taktik des Antisemitismus. Vielleicht was es
dieser Aspekt von Abbas’ Rede, den Schulz so inspirierend
fand. Sigmar Gabriel hatte diese Technik da bereits längst
verstanden und erfolgreichangewendet.

Würde ein Antisemit, sei es ein Sozialdemokrat¹ oder ein Araber, einen solchen atheistischen Juden erkennen, dann ginge es auch los, nur sind die halt schwerer zu erkennen, weil sie keine Kippa tragen und nicht in die Synagoge gehen, aber Juden sind sie trotzdem.

Vor 80 Jahren haben die Deutschen auch keinen Unterschied gemacht, ob ein Jude nun in die Synagoge ging und beschnitten war, oder ob er katholisch oder evangelisch war und sonntags wie alle braven Christen in die Kirche ging. Sobald man sie ausfindig gemacht hatte, waren sie nur noch Juden und wurden sorgfältig ermordet.

Wenn heute ein Europäer von »Menschen Jüdischen Glaubens« faselt, kann man sich sicher sein: Der hat keine Ahnung und will sie auch nicht haben, denn die hatten mittlerweile über sieben Jahrzehnte Zeit, um auf einen grünen Zweig zu kommen und was dabei herausgekommen ist, sehen heute auch die gutmütigsten Juden.

_____________________________

1) Ja, ein Sozialdemokrat. Von denen bin ich schlimmstes gewöhnt. Willy Brandt, Sigmar Gabriel, Martin Schulz, Andrea Nahles……. und viele viele andere