Über Wowereit konnte ich wenigstens noch lachen!

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat unlängst in einem Interview mit der Tageszeitung Die Welt gesagt: »Ja, ganz eindeutig. No-go-Area heißt: Es gibt Bereiche, in die man sich zu keiner Tages- und Nachtzeit hineintraut, weil man um Leib und Leben fürchten muss. Das haben wir in Berlin nicht. Was es hier allerdings wie in jeder anderen Millionenstadt gibt, sind Gegenden, in denen man sich zu später Stunde lieber ein Taxi nimmt, als alleine zu Fuß unterwegs zu sein.« Na, da muß ich Herrn Müller korrigieren: Natürlich haben wir in Berlin No-go-Areas!

Zum Interview<<

Ich würde mich unter keinen Umständen unbewaffnet nach Neukölln trauen! Ich gehe da nicht mehr hin – weder tagüber noch nachts!
Michael Müllers Satz lautet in lebendige Deutsche Sprache übersetzt: »Wem Berlin nachts zu gefährlich ist, der soll halt mit dem Taxi fahren!«

Michael Müller, der unmittelbar nach seiner gewonnenen Wahl im September 2016 einen nagelneuen Dienstwagen vom Typ Mercedes S 600 Guard mit ökologischen 530 PS für schlappe 325.000,– Euro bekam gießt einen Kübel mit Hohn und Spott über die geplagten Berliner aus und er tut das nicht, weil er so bösartig ist. Es zeugt von ununterbietbarer Dummheit, dem völligen Fehlen jedweder Sensibilität und dem absoluten Desinteresse an den alltäglichen Problemen der Bürger in einer Stadt, in der rund 200.000 Wohnungen fehlen.

Aber das ist nicht alles:

  • Der Gesundheitssektor scheitert
  • Die Verwaltung scheitert
  • Der “neue” Flughafen wird nie fertig werden
  • Der öffentliche Nahverkehr ist eine unwürdige Katastrofe (hier mit ‘f’ um die Katastrophe zu betonen)
  • Die öffentliche Sicherheit ist nicht mehr gewährleistet. Man läßt die Drogenhändler gewähren und will Parksünder strenger verfolgen.
  • Die Jurisdiktion versagt, weil sie personell ausgetrocknet ist und
  • Die Polizei ist von kriminellen Arabischen Clans unterwandert.und diese Liste ist damit noch längst nicht abgeschlossen.

Es ist elend!

Zitate aus den Mündern linksextremistischer Berliner Politiker klingen wie aus sozialistisch indoktrinierten Kindermündern!

Dazu kommt der Grüne Kinderschänderskandal in Kreuzberg verbunden mit der stoischen Weigerung damit ins Reine zu kommen und daß gerade die RotRotGrüne Regierung freihändig einfach mal so einen 100jährigen Park rodet und dabei viel größeren Schaden anrichtet als Stuttgart 21. Man kann viele der Kollateralschäden, die Sozen so auf ihrem Weg zu einer besseren Welt anrichten nie wiedergutmachen, aber im Zweifel gibt es ein Argument, das immer zieht. Im Zweifel heißt es nämlich: “Das war doch kein richtiger Sozialismus! Das was wir machen ist richtiger Sozialismus. Wir können das besser!” Und diese Leier wird wiederholt wie eine Schallplatte mit einem Kratzer.

Soviet Union? 25 Millionen zivile Tote! Das war doch kein richtiger Sozialismus!
Nazi-Deutschland? 21 Millionen zivile Tote! Das waren keine Sozialisten (na klar waren das Sozialisten!)
Volksrepublik China (Mao) 60 Millionen Tote! Das war doch kein richtiger Sozialismus!
Kuba, Kambodscha, Nordkorea, Venezuela……. alles kein richtiger Sozialismus?